Startteaser

Reich an natürlichem Vitamin C

Unsere Produkte
 

In letzter Zeit setzen sich verschiedene Verbraucherorganisationen und Medien kritisch, aber leider nicht immer vollumfänglich und sachlich mit dem Thema Multivitaminsäfte auseinander. Wir möchten daher an dieser Stelle einige Fragen aufgreifen und beantworten.

Unsere Multivitaminsäfte sind seit 35 Jahren im Markt – angefangen bei Dr. Koch’s Trink 10, dem ersten Multivitaminsaft auf dem deutschen Markt, der in unserem Hause entwickelt worden ist. Multivitaminsäfte sind inzwischen die drittbeliebtesten Säfte hierzulande und leisten schon seit Jahrzehnten einen wertvollen Beitrag zu einer ausgewogenen Vitaminversorgung in Deutschland.

Tagtäglich sorgen die Menschen bei Eckes-Granini mit vollem Einsatz dafür, dass unsere Produkte von höchster Qualität sind und den Geschmack unserer Konsumenten treffen: Nicht nur unsere Produktentwickler, Qualitätssicherungsbeauftragten, Fruchtsaft- und Verpackungsexperten sowie die vielen weiteren Mitarbeiter unseres Unternehmens gehen Tag für Tag mit viel Sorgfalt und Begeisterung ans Werk. Wir stehen auch ständig in Kontakt mit wissenschaftlichen Instituten, Hochschulen und Experten aus dem Lebensmittelbereich, um unsere Produkte immer dem aktuellsten Kenntnisstand entsprechend entwickeln zu können und unseren Kunden die bestmögliche Qualität zu bieten.

Wir möchten an dieser Stelle einige zentrale Fragen aufgreifen und klarstellen.

Was ist ein Multivitaminsaft?

Ein Multivitaminsaft besteht aus einer Mischung verschiedener Fruchtsäfte, dem mehrere Vitamine zugesetzt werden (Multi-Vitamin-Saft).

Einige Tests von Verbrauchermagazinen beziehen sowohl Multivitaminsäfte als auch Mehrfruchtsäfte in ihre Testverfahren ein. Sie kritisieren dabei die Zugabe von Vitaminen zum Multivitaminsaft. Ein Multivitaminsaft ohne zugesetzte Vitamine ist aber kein Multivitaminsaft mehr.

Bei einem Mehrfruchtsaft handelt es sich hingegen um eine Mischung verschiedener Fruchtsäfte, der nicht den gesetzlichen Anforderungen an Multivitaminsäfte entspricht.

Der Testaufbau ist Sache der Tester, jedoch möchten wir klarstellen, dass Multivitaminsäfte hinsichtlich des Vitamingehaltes eindeutig nicht mit Mehrfruchtsäften verglichen werden können.

Ein solcher Vergleichstest täuscht den Konsumenten und ist daher mehr als verwirrend.

Was ist Beta-Carotin?

Beta-Carotin stellt eine Vorstufe des eigentlichen Vitamin A dar und wird auch Provitamin A genannt. Das heißt: Es wird erst im Körper in Vitamin A umgewandelt – und zwar nur in der Menge, wie es vom menschlichen Körper benötigt wird.

Stellt die Zugabe von Beta-Carotin ein Risiko dar?

Nein. Im Jahr 2012 kam die EFSA (European Food Safety Authority = Europäische Behörde für Lebensmittsicherheit) zu dem Ergebnis, dass eine Zufuhr von bis zu 15 mg Beta-Carotin pro Tag für alle Verbraucher sicher ist. Dieser Wert gilt für den täglichen Konsum ein ganzes Leben lang. Selbst eine höhere Zufuhr an einzelnen Tagen würde kein erhöhtes Gesundheits- bzw. Krebsrisiko darstellen, da dieser tägliche Zufuhrwert meist weit unterschritten wird.

Das dem hohes C Multivitaminsaft zugesetzte Beta-Carotin ist selbstverständlich unkritisch: Die als unbedenklich eingestufte Zufuhrmenge liegt ein Vielfaches über der Menge, die in einem Glas hohes C Multivitaminsaft enthalten ist. Neue Studien weisen sogar darauf hin, dass durch die Aufnahme des Pro-Vitamins die bei einigen Bevölkerungsgruppen kritische Vitamin A-Versorgung (z. B. bei jungen Frauen und Schwangeren) verbessert werden kann.

Welche Vitamine sind in hohes C Multivitaminsaft enthalten?

hohes C Multivitamin enthält insgesamt elf Vitamine, die typischerweise in einem Multivitaminsaft enthalten sind. Dies sind: Vitamin C, acht Vitamine der B-Gruppe, Vitamin E sowie Beta-Carotin als Provitamin A.

Ist in den Produkten von hohes C Gelatine enthalten?

Alle Produkte von hohes C, also auch hohes C Multivitaminsäfte, sind frei von tierischen Bestandteilen und damit auch für eine vegane Ernährung geeignet.

Welche Menge an Vitaminen enthält hohes C Multivitaminsaft?

Die Menge der in hohes C Multivitamin enthaltenen Vitamine richtet sich nach den EU-weit geltenden so genannten NRV-Werten (NRV = Nutrient Reference Values). Die NRV-Werte werden von der EFSA (European Food Safety Authority = Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) festgelegt. Dabei handelt es sich um durchschnittliche Zufuhrmengen, die ein gesunder Mensch täglich zu sich nehmen sollte, um seinen Nährstoffbedarf zu decken. Mit einem Glas hohes C Multivitamin wird der laut EFSA empfohlene Tagesbedarf der enthaltenen Vitamine gedeckt. Wir loben daher auf allen Produkten die Portionsgröße „ein Glas“ (0,25 Liter) aus.

Woher stammen die Vitamine in hohes C Multivitamin?

Das natürliche Vitamin C stammt ausschließlich aus den verwendeten Früchten. Bei den neun anderen Vitaminen und dem Provitamin A sind die in den ausgewählten Fruchtsorten natürlicherweise enthaltenen Vitaminmengen nicht ausreichend, um mit einem Glas auch nur annähernd den Tagesbedarf zu decken. Daher setzen wir auch Vitamine zu. Dies loben wir vorn auf dem Etikett des Saftes aus.

Warum enthält hohes C Multivitamin laut manchen Testergebnissen mehr Folsäure als auf dem Etikett angegeben wird?

Der Gehalt an Folsäure, der in dem einen oder anderen Testbericht veröffentlich wurde, liegt innerhalb der üblichen Schwankungsbreite für Multivitaminsäfte. Die höhere Menge an Folsäure erklärt sich dadurch, dass wir als Hersteller gesetzlich dazu verpflichtet sind, auch am Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums die Menge an Vitaminen im Produkt zu gewährleisten, die wir auf dem Etikett angeben.

Folsäure geht jedoch unter Wärmeeinwirkung zum Teil verloren. Auch gegenüber Licht und Sauerstoff reagiert Folsäure empfindlich. Unserem Multivitaminsaft führen wir eine höhere Menge an Folsäure zu, damit auch am Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums die auf dem Etikett angegebene Menge im Saft enthalten ist, was zudem gesetzlich verpflichtend ist.

Dies hat keine negativen Auswirkungen auf den menschlichen Körper, da nicht benötigte Mengen des wasserlöslichen Vitamins über die Nieren ausgeschieden werden, was ebenso für die übrigen Vitamine der sogenannten „Vitamin B-Gruppe“ gilt, also Niacin, Pantothensäure, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Biotin und Vitamin B12.

Hinweisen möchten wir in diesem Zusammenhang auf die Nationale Verzehrsstudie II des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (2008). Diese kommt zu dem Ergebnis, dass etwa 80% der erwachsenen Bevölkerung die empfohlene tägliche Zufuhr für Folsäure nicht erreicht.

Weiterhin wurde festgestellt, dass alkoholfreie Getränke den Hauptbeitrag zur Folsäureversorgung liefern.

Weitere Informationen finden Sie auch in der Stellungnahme des Verbandes der Fruchtsaftindustrie unter www.multivitaminsaft.com